RSS-Feed

Chili sin carne

Veröffentlicht am

Ich mag Chili sehr gerne, mache es jedoch nur selten, weil es doch recht aufwändig ist. Ich habe lange herum probiert, wie man ein gutes, vegetarisches Chili hinbekommen könnte und war nie richtig zufrieden. Bis ich aus das Rezept von Michael von Herbivoracious gestossen bin. Er propagiert die Idee, dass man für ein vegetarisches Chili einfach das Fleisch weglässt, anstatt es zu ersetzen. Und was das für eine gute Idee ist! Keiner meiner Gäste hat bisher etwas vermisst, weil das Chili auch so reichhaltig und währschaft genug ist.

Einige Zutaten lasse ich weg, einige muss ich ersetzen, weil ich hier in der Schweiz nicht alles bekomme, was Seattle so zu bieten hat. Dieses Mal habe ich zum ersten Mal Bohnen aus der Dose verwendet und das empfehle ich ausdrücklich nicht. Die sind so weich, dass der Biss fast gänzlich verloren geht. Es heisst also: am Abend vorher Bohnen einweichen 🙂

Zum Chili gibts bei mir normalerweise etwas Nature Joghurt, um die Schärfe zu nehmen, eine Guacamole und einen frischen Salat (z.B. diesen). Wer mag, isst Brot dazu.

Chili sin Carne
(für 4 Personen, locker)

1 Hand voll getrocknete Borlottibohnen
1 Hand voll getrocknete schwarze Bohnen
1 Hand voll getrocknete Kidneybohnen
1 Hand voll getrocknete weisse Saubohnen oder Kichererbsen
1 EL Chiliflocken
1 Peperoncino
1 TL Sambal Oelek
1 Dose gehackte Tomaten
1 Zwiebel
1 Karotte
1 Selleriestange
3 Knoblauchzehen
wenig Öl
Saft einer halben Zitrone
Salz

Nature Joghurt, Korianderblätter und Guacamole zum servieren.

Die Hülsenfrüchte einweichen. Idealerweise 24 Stunden vorher, sonst einige Stunden zuvor, dann aber heisses Wasser verwenden (das dann natürlich abkühlt, aber es geht doch schneller).
Die Bohnen dann ablehren, in einen Topf geben, mit genügend Wasser in den Topf übergiessen (die Bohnen müssen vollständig bedeckt sein). Die Bohnen ohne Salz kochen, bis sie lind sind, aber noch etwas Biss haben. Dann die Bohnen ableeren und zur Seite stellen.

Die Chiliflocken in einer Bratpfanne ohne Öl rösten, den Peperoncino hacken und allenfalls entkernen (dann ist es weniger scharf) und beides zusammen mit 1 TL Sambal Oelek und den gehackten Tomaten in eine Schüssel geben und pürieren. Die Sauce soll scharf sein, denn es wird dem Chili keine weitere Schärfe hinzugefügt.

Zwiebel hacken, Karotte schälen und würfen, Selleriestange waschen und in scheibeln. Alles in wenig Öl anbraten. Wenn das Gemüse lind ist, die Knoblauchzehen dazudrücken und noch kurz mitbraten.

Sauce, Bohnen und Gemüse in einen Topf geben, aufkochen und mit Zitronensaft und Salz abschmecken (die Zitrone soll man nicht herausschmecken!).

Mit Guacamole, gehackten Korianderblättern und Nature Joghurt servieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: