RSS-Feed

Mangold oriental

Veröffentlicht am

Ich hab keine Ahnung, woher dieses Rezept kommt, würde aber behaupten, es sei irgendwo im Nahen Osten anzusiedeln – wird doch mit Kümmel, Safran, Zitrone und frischem Koriander und Minze gewürzt. Und auch das Couscous und das Joghurt als Beilage deuten sehr darauf hin.

Die Zutatenliste ist erschreckend lang, aber lasst euch davon nicht abschreckend – das meiste lagert sowieso im gut sortierten Gewürzschrank und der Rest ist im Supermarkt erhältlich. Und nicht zu letzt ist die Belohnung für den Aufwand, alle Zutaten zusammenzutragen, ein absolut köstliches, leichtes Gericht.

Ich hielt mich übrigens für sehr clever, weil ich das Gericht jeweils mit Krautstiel anstatt Mangold zubereitet habe. Bis ich letztens dank einer Freundin feststellen durfte, dass Krautstiel nichts weiter als der Schweizer Begriff für Mangold ist. Aber auch mit Spinat oder einer Mischung aus Spinat und Rucola wird das Gericht sehr gut.

Das Originalrezept findet sich im hervorragenden Kochbuch „Die neue vegetarische Küche“ von Maria Elia (erschienen 2010 im Basssermann Verlag), das ich seit über einem Jahr liebe und praktisch nie im Regal steht, weil ich ständig irgendetwas daraus kochen will.
Selbstverständlich habe ich aber auch dieses Rezept etwas abgewandelt: So verwendet Elia Kreuzkümmel nicht Schwarzen Kümmel und das Couscous enthält Rosinen (die ich nicht mag), dafür werden die getrockneten Tomaten separat dazu gereicht.


(sorry, das Gericht schmeckt bedeutend besser, als es aussieht!)

Würziger Mangold mit Bohnen und Couscous
(für 3 Personen)

Für den Mangold
1 grosse Staude Mangold
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 TL Schwarzer Kümmel
2 TL gemahlener Koriander (Pulver)
1 grosse Prise Safranfäden
2 TL Paprikapulver
1 roter Peperoncino
Saft 1 Zitrone
100 ml Bouillon
400g (1 Dose) Cannellini-Bohnen aus der Dose
je 1/2 Bund Koriander und Minze
Salz, Pfeffer, Olivenöl

Für das Couscous
1 kleines (2dl-) Glas Couscous
1 Hand voll Pinienkerne
ca 5 getrocknete Tomaten

dazu:
Naturejoghurt
Pita-Brot

Zwiebel würfeln, Knoblauch schälen und zum durchpressen bereit legen. Peperoncino entkernen und klein schneiden. Bohnen abtropfen lassen und kurz spülen.

Mangoldstiele von den Blättern schneiden. Beides waschen, dann die Stiele in ca 3 cm breite Streifen schneiden, die Blätter in breite Streifen schneiden. Getrennt zur Seite stellen.

Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel hinzufügen, Knoblauch dazupressen und kurz anbraten. Gewürze (Kümmel, gemahlener Koriander, Safran, Paprikapulver) und Peperoncino hinzfügen und kurz mitbraten, bis sie duften. Mangoldstiele zugeben und mit Zitronensaft und Bouillon ablöschen, salzen und pfeffern. Bei kleiner Flamme 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen.
Dann die Mangoldblätter und die Bohnen zugeben, nochmals 10 Minuten köcheln lassen.
Koriander und Minze hacken.
Nach 10 Minuten den Mangold vom Herd nehmen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Kräuter unterheben.

Couscous nach Packungsangabe zubereiten, Pinienkerne ohne Öl anschwitzen, getrocknete Tomaten in Streifen schneiden. Beides zusammen mit etwas Olivenöl unter das Couscous heben.

Mit Naturejoghurt und allenfalls mit warmem Pitabrot servieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: