RSS-Feed

Gemüsespiesschen mit Halloumi

Veröffentlicht am

Grillieren muss ja nicht immer Unmengen Fleisch bedeuten. Es geht auch deutlich gesünder und leichter. Dennoch – meistens mag ich nicht noch viel länger in der Küche stehen, wenn ich eh schon einen Kartoffel- oder Pastasalat gemacht habe – deswegen muss die Vegi-Alternative für den Grill dann jeweils schnell gehen.

Sehr gerne (und sehr faul) greife ich dann auf vorgekochte Maiskolben zurück. Für ein paar Minuten auf den Grill legen und dann mit fertiger Kräuterbutter würzen. Etwas spezieller wäre marinierter Feta oder Gemüsescheiben. Nicht mögen tu ich ganze Halloumischeiben. Die sind einfach immer viel zu salzig. Dafür eignet sich der grillfeste Käse hervorragend für Spiesschen. Würzen muss man die dann nämlich kaum noch.

Vegetarische Grillspiesschen
(für ca. 6 Spiesschen)

6 Grillspiesse
150g Halloumi
15-18 Cherrytomaten
1 kleine Zucchetti
Pfeffer
Olivenöl

Holzspiesse in Wasser einweichen, das sorgt dafür, dass möglichst wenig Holzfasern sich lösen.

Den Halloumi in Würfel (übrigen Halloumi kann man in Salzwasser einige Tage im Kühlschrank aufbewahren), die Zucchetti in dicke Scheiben schneiden. Dann abwechselnd Halloumi, Tomaten und Zucchettischeiben aufspiessen. Pfeffern und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Ca. 7 Minuten auf dem Grill braten – der Halloumi sollte an den Ecken goldbraun sein.

Advertisements

»

  1. Bin via SweetHome hier gelandet – Du warst der Kommentar vor mir 😉
    Schöner Blog, da guck ich in Zukunft gerne öfters rein.
    Bei den Zucchini auf den Gemüsespiessli habe ich immer das Problem gehabt, dass sie eine störende Höhe haben. Ich schneid die Scheiben ein bisschen dicker, so, dass sie etwa gleich dick sind, wie das andere Zeugs hoch ist, das auf die Spiesschen kommt. Dann spiess ich die Zucchini durch die Schale durch auf. Sie garen so besser auf dem Grill, weil sie dann flach liegen.

    Antwort
    • Hallo Wilde Henne! Vielen Dank fürs Kompliment, über Leser_innen freu ich mich immer 🙂
      Ich hatte kurz darüber nachgedacht, das „Zucchettiproblem“ auch so zu lösen, dachte aber dann, dass dann vielleicht zu schnell durch wären. Da das aber gut zu klappen scheint, probiere ich es das nächste Mal aus. Vielen Dank für den Tipp!

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: