RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Feta

„Mattar Paneer“, made autumnal

Veröffentlicht am

Letztens hatte ich eine grosse Tüte grüner Bohnen in meinem Gemüseabo. Leider mag ich grüne Bohnen nicht besonders und zu meinem Unglück waren es auch noch mehr Bohnen, als wir zu zweit hätten in einem Mal essen können. Also war Kreativität gefragt. Im Gefrieffach hatte ich noch einen halben Block Paneer liegen und indisch kochen wollte ich eh schon länger mal wieder. Mattar Paneer! Aber statt Erbsen mit grünen Bohnen! Super Idee!

Dazu die grünen Bohnen waschen, in kurze Stücke schneiden und dann verfahren wie im Rezept für Mattar Paneer. Einziger Unterschied: erst die Bohnen in die Sauce rühren, Deckel auflegen und ca. 10 Min. garen lassen. Erst dann den Paneer oder Feta unterrühren.

Dazu gabs indisch-gewürzten Spinat mit Weisskohl vermischt und Basmati-Reis.

Moussaka

Veröffentlicht am

Gestern haben wir im italienischen Feinkostlädchen diese dicken, runden Auberginen entdeckt. Eigentlich habe ich einmal den Tipp erhalten, dass man diese, in Scheiben geschnitten, statt den Teigblättern in eine Lasagne schichten sollte.

Allerdings wollte ich schon länger dieses Brigitte-Rezept ausprobieren und so muss die Lasagne zugunsten des Moussakas warten.
Moussaka ist, habe ich rasch nachgeschlagen, ein gratiniertes Gericht mit Auberginen und Hackfleisch und wird in Abwandlungen im gesamten Mittelmeerraum bis in den Nahen Osten hinein gekocht. Bei uns wurde vorallem die griechische Variante populär.

Und weil ich Moussaka eben mit Griechenland verbinde, fand ich den Mozzarella im Brigitte-Rezept etwas störend. Original griechisch wäre ohnehin eine Art Béchamel mit Ei verquirlt, also wieso nicht gleich ganz vom Rezept abweichen und Feta nehmen? Im Kühlschrank lag auch noch ein Beutel Rucola, der dringend gegessen werden wollte. Von Yotam Ottolenghi, der ja auch grob aus der Richtung kommt, habe ich gelernt, dass man Rucola wie Spinat kochen kann (mit traumhaftem Ergebnis, übrigens) und in einigen Moussakarezepten wird Spinat verwendet. So wurde der Rucola gleich mitverkocht.
Ausserdem habe ich die Menge Kartoffeln verkleinert (die Bikinisaison kommt bestimmt!).

So ist dieses Moussaka alles andere als original geraten – Puristen und Puristinnen dürfen es gerne einfach Auberginen-Kartoffelgratin nennen 🙂

Lies den Rest dieses Beitrags

Silvester-Menü: Mezze

Veröffentlicht am

Letztes Jahr gabs an Silvester (in nahezu gleicher Besetzung) Fondue und weil das so einfach und schnell geht und niemand viel vorbereiten muss, war das auch heuer der Plan. Nachdem aber einige der Gäste schon in der Woche vor Silvester Fondue hatten, sind wir auf Mezze umgeschwenkt. Mezze sind zwar aufwändiger, aber man kann sie ebenfalls über Stunden essen. Während des Essens ist mir aufgefallen, dass die arabischen Vorspeisen eigentlich super zu Tischgrill passen würden…

Es gab:

  • Hummus (aus dem türkischen Lebensmittelgeschäft)
  • Antipasti: Oliven, Teufelshörnchen und Cherrytomaten
  • Baba Ganoush
  • Olivenöl mit Zataar
  • Taboulé
  • Joghurtsauce mit Knoblauch und wenig Olivenöl
  • Marokkanischer Salat
  • Rucolasalat
  • Muhammara, die einer der Gäste mitgebracht hat
  • Hackfleischbällchen und Falaffel
  • dazu Fladenbrot und Pita (gekauft im Coop), Baguette vom Bäcker