RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Karotten

Wärme im Bauch

Veröffentlicht am

Der Winter schlägt so richtig zu – die Landschaft liegt unter einer dichten Schneeschicht, Gehwege sind eisige Schlittelbahnen und die Kälte prickelt im Gesicht. In diesen Fällen braucht man wenigstens etwas innere Wärme. Das scheint eine weltweite Wahrheit zu sein, jedenfalls wärmt dieses deftige Gericht aus dem gebirgigen Afghanistan so richtig schön Körper und Seele.

Das ursprüngliche (nur wenig veränderte) Rezept stammt aus Sally Butchers Veggiestan (erschienen 2012 im Christian Verlag).

IMG_3779

Afghanischer Karotteneintopf
(für 2)

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Peperoncino
Ingwer (ca. 1 cm)
1/2 TL Kurkuma
1/4 TL schwarzer Kümmel
1/4 TL gemahlener Koriander
1 Prise Nelkenpulver
300g Karotten
150g Chana Dal (geschälte, halbierte Kichererbsen)
1 EL Tomatenpüree
1 kleine Dose gehackte Tomaten (230g)
2 EL Verjus (alternativ: Zitronensaft)
Salz
Öl

Reis
Joghurt

Zwiebel, Knoblauch, Peperoncino und Ingwer hacken. Karotten schälen und in mundgerechte Stifte schneiden. Die Zwiebel in einer grossen Pfanne in etwas Öl anschwitzen, Knoblauch, Ingwer und Peperoncino zugeben. Sind die Zwiebeln weich, Kurkuma, Kümmel, Koriander, Nelkenpulver, Karotten und die Kichererbsen zugeben, einige Minuten mit andünsten. Das Tomatenpüree unterrühren, dann mit den gehackten Tomaten ablöschen und mit Salz und Verjus würzen. Wasser aufgiessen, bis alles knapp bedeckt ist. 45 Minuten köcheln lassen, bis die Karotten gar sind.

Mit Basmatireis und Joghurt servieren.

Wärmendes Chili sin carne mit Schokolade

Veröffentlicht am

Seit ich das Rezept für eine herzhafte Oaxaca-Mole (mexikanische Kakaosauce) zum ersten Mal im World Food Café der Caldicotts gesehen hatte, wollte ich es ausprobieren. Schokolade mal salzig statt süss konnte ich mir so gar nicht vorstellen, weswegen es zu testen war. Dazu gekommen ist es dann doch nie – aber letzte Woche hab ich fürchterlich gefroren, unbändige Lust auf Hülsenfrüchte, diversese Gemüse im Kühlschrank, das gegessen werden sollte und bin dann bei Green Kitchen Stories auf das Rezept für ein schokoladiges Bohnen-Chili gestossen. Perfekt!

Ich fand die Kombi Tomaten-Rotwein-Schokolade ganz toll, was auch nötig war, musste ich das Chili doch fast ganz alleine vertilgen, weil der Mitbewohner es so daneben fand. Hab ich aber mit Freuden gemacht 🙂

Chili

Lies den Rest dieses Beitrags

Rüeblisalat

Veröffentlicht am

Rüeblisalat (zu deutsch: Karottensalat) ist ja an sich schon ziemlich mühsam, weil es eewig dauert, bis die Karotten geraffelt sind. Da hab ich danach dann nicht auch noch Lust, was wahnsinnig Tolles damit anzustellen. Aber eigentlich mag ich ihn lieber orientalisch als gut schweizerisch mit Kressi-Essig.

Und darum hier der schnelle Rüeblisalat, der anders schmeckt:

Orientalisch angehauchter Rüeblisalat
(für 1 Person)

2 Karotten
Olivenöl
1 EL Zitronensaft
Za’atar (eine Mischung aus Thymian, Sesam und Sumak, das wiederum nach Zitronen schmeckt – wenn mans nicht hat, einfach weglassen und etwas mehr Zitronensaft nehmen)
Salz
ca 1/4 TL Zimt
1 Zweig Pfefferminze

Karotten schälen und raffeln, mit Olivenöl, Zitronensaft und den Gewürzen mischen. Pfefferminze in Streifen schneiden und unterrühren.