RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Spargeln

Frühsommerlasagne

Veröffentlicht am

Es ist Juni! Spargelzeit, die Tomaten schmecken endlich nach mehr als nur Wasser und der verführerische Duft von Grillgut weht durch die Luft. Leider hat unsere Wohnung weder Balkon noch Garten zur Mitbenützung, weswegen die Grillsaison irgendwie an uns vorbeizieht. Dabei liebe ich Raucharoma!

Abhilfe schafft Scamorza affumicata – geräucherter Scamorza (erhältlich z.B. in den Migros MMM). Dieser tolle Käse aus Süditalien ist eine Art harte Mozzarella mit intensivem Rauchgout. Wer Speck oder schottischen Whiskey nicht mag, wird auch damit nicht glücklich. Aber für mich ist er eine rauchige Abwechslung und das (in der Vegiküche) neue Aroma herzlich willkommen.

Diese schnelle Lasagne aus Carlo Bernasconis „La cucina verde“ (erschienen 2010 bei Jacoby & Stuart) feiert exakt diese drei Zutaten: Spargeln, Tomaten und Scamorza affumicata – und weil die 3 bereits so viel Geschmack mitbringen, ist das simple Gericht ein Fest für den Gaumen!

IMG_4023

Spargellasagne mit Scamorza
(leichtes Hauptgericht für 2)

500g grüne Spargeln
100g Scamorza affumicata
250g Cherrytomaten
50g Butter
1 EL gehackte Petersilie
ca. 6 Lasagneblätter
Salz, Pfeffer

In einem grossen Topf Wasser aufkochen. Backofen auf 230° C Umluft vorheizen.

Die Spargeln waschen, die holzigen Enden abbrechen (bricht direkt am richtigen Ort), die Stangen in ca. 3cm lange Stücke schneiden. In 5-8 Minuten im kochenden Wasser bissfest garen. Währenddessen die Butter schmelzen und den Scamorza und die Tomaten in Würfel schneiden.

Die Spargeln mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser heben. Das kochende Wasser salzen und die Lasagneblätter (auch die, die eigentlich nicht vorgekocht werden müssten) solange kochen, bis sie sich gut biegen lassen, ohne zu brechen. Das ist nötig, weil die Lasagne nur ganz kurz gebacken wird und die Lasagneblätter sonst nicht gar werden.

Eine kleine Auflaufform mit etwas Butter auspinseln. Die Hälfte der Spargeln in der Form verteilen, mit einer Lage Lasagneblättern belegen. Darauf die Tomaten- und Scamorzawürfel verteilen, salzen und pfeffern. Nochmals mit einer Lage Lasagneblättern bedecken, die restlichen Spargeln darüber verteilen und die restliche Butter darüber giessen. Für 10 Minuten im Ofen backen. Dann die Petersilie auf der Lasagne verteilen und sofort servieren.

Allerbeste Pasta al Limone

Veröffentlicht am

Durch Maria EliasDie neue vegetarische Küche“ (erschienen 2010 bei Bassermann) hab ich mich in den letzten 2 Jahren beinahe durchgekocht. Es war also nur eine Frage der Zeit, wann ich auf die aller, aller, allerbeste Zitronenpasta stossen würde. Es ist Liebe. Ehrlich.

Wichtig am Rezept ist der Geschmack (klar), das frische, grüne Gemüse und wie fix das Ganze geht. Welches Gemüse mensch letztendlich verwendet ist durchaus Geschmacksache. Dieses Mal waren es bei mir grüne Spargeln, Erbsen und Zucchetti. Wobei ich gerade bei diesem Rezept nicht finde, dass die Spargeln da wahnsinnig viel ausmachen. Der Star ist eh die Sauce.

Tagliatelle al Limone
(für 2)

150g Vollrahm
1 unbehandelte Zitrone
500g grüne Spargeln
1 Zucchetti
200g Tagliatelle oder Spaghetti
150g TK Erbsen (oder 450g frische, gepalt)
2 EL Mascarpone
40g Parmesan
1 Hand voll frischer Basilikum
Salz und Pfeffer

Pastawasser aufsetzen.

Spargeln putzen, die holzigen Enden abbrechen und in 3 cm lange Stücke schneiden. Dabei die Spitzen zur Seite legen. Zucchetti in Scheiben schneiden.

Zitronenschale abreiben. In einem kleinen Topf Rahm und Zitronenschale aufkochen und 3 Min. köcheln lassen. Zitrone auspressen.

3 Minuten bevor die Pasta al dente wäre, das Gemüse (ausser die Spargelspitzen) zur Pasta geben und mitkochen. 1 Minute vor Schluss noch die Spargelspitzen nachkippen. 5o ml Pastawasser abschöpfen, dann abgiessen und Gemüse und Pasta zur Seite stellen.
Die Rahmmischung, das Kochwasser, den Zitronensaft und den Mascarpone in den grossen Topf geben, verrühren und erhitzen. Pasta/Gemüse zugeben, Parmesan dazureiben, salzen, pfeffern und den Basilikum unterrühren. Sofort servieren.

Spargel klassisch

Veröffentlicht am

Die Spargelsaison hat auch bei mir schon länger begonnen, nur hat mir die Zeit gefehlt, meine Rezepte auch einzustellen. Jedes Jahr beginne ich wieder mit der klassischen Spargel-Kombi. Normalerweise ist unter dem Dreigespann Spargeln-Hollandaise-Rosmarinkartoffeln die Sauce mein Liebling (herrlich zitronig!), aber dieses Jahr haben sie die Rosmarinkartoffeln locker geschlagen. Dank neuem „Rezept“ sind mir die nämlich endlich schön knusprig aber doch kaum fettig gelungen 🙂

Das Rezept für meine Sauce Hollandaise stammt aus dem TipTopf, dem Schweizer Schulkochbuch, von dem ich neulich schon geschwärmt hab. Daher ist es auch recht gelingsicher. Den congenialen Tipp, statt mit Zitronensaft mit Zitronenzesten abzuschmecken, stammt hingegen von meinem Freund. Hat er in der Zeitung gelesen. ❤

Lies den Rest dieses Beitrags