RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Zucchetti

Genial gute Zucchetti-Enchiladas

Veröffentlicht am

Ich habs aktuell etwas mit sprouted kitchen. Deren Rezepte sind zwar aufwändiger, dafür aber endlich mal anders. Enchiladas befanden sich bisher nicht in meinem Küchenrepertoire – was sich jetzt aber schlagartig geändert hat. Diese wunderbaren Enchiladas mit Zucchetti, Ziegenkäse und schwarzen Bohnen gibts ganz bald wieder bei mir! 🙂

Ich hätte ja gerne, wie von Sara vorgeschlagen, die faule Variante gewählt und eine fertige Enchiladasauce genommen. Nur leider gibts sowas hier nicht in einer akzeptablen Qualität (oder ich hätte sie noch nicht gefunden), weswegen ich die von ihr empfohlene Alternative selbst gekocht habe. Geht ziemlich fix, während die schwarzen Bohnen eh vor sich hinköcheln müssen.

Lies den Rest dieses Beitrags

Gemüsespiesschen mit Halloumi

Veröffentlicht am

Grillieren muss ja nicht immer Unmengen Fleisch bedeuten. Es geht auch deutlich gesünder und leichter. Dennoch – meistens mag ich nicht noch viel länger in der Küche stehen, wenn ich eh schon einen Kartoffel- oder Pastasalat gemacht habe – deswegen muss die Vegi-Alternative für den Grill dann jeweils schnell gehen.

Sehr gerne (und sehr faul) greife ich dann auf vorgekochte Maiskolben zurück. Für ein paar Minuten auf den Grill legen und dann mit fertiger Kräuterbutter würzen. Etwas spezieller wäre marinierter Feta oder Gemüsescheiben. Nicht mögen tu ich ganze Halloumischeiben. Die sind einfach immer viel zu salzig. Dafür eignet sich der grillfeste Käse hervorragend für Spiesschen. Würzen muss man die dann nämlich kaum noch.

Vegetarische Grillspiesschen
(für ca. 6 Spiesschen)

6 Grillspiesse
150g Halloumi
15-18 Cherrytomaten
1 kleine Zucchetti
Pfeffer
Olivenöl

Holzspiesse in Wasser einweichen, das sorgt dafür, dass möglichst wenig Holzfasern sich lösen.

Den Halloumi in Würfel (übrigen Halloumi kann man in Salzwasser einige Tage im Kühlschrank aufbewahren), die Zucchetti in dicke Scheiben schneiden. Dann abwechselnd Halloumi, Tomaten und Zucchettischeiben aufspiessen. Pfeffern und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Ca. 7 Minuten auf dem Grill braten – der Halloumi sollte an den Ecken goldbraun sein.

Allerbeste Pasta al Limone

Veröffentlicht am

Durch Maria EliasDie neue vegetarische Küche“ (erschienen 2010 bei Bassermann) hab ich mich in den letzten 2 Jahren beinahe durchgekocht. Es war also nur eine Frage der Zeit, wann ich auf die aller, aller, allerbeste Zitronenpasta stossen würde. Es ist Liebe. Ehrlich.

Wichtig am Rezept ist der Geschmack (klar), das frische, grüne Gemüse und wie fix das Ganze geht. Welches Gemüse mensch letztendlich verwendet ist durchaus Geschmacksache. Dieses Mal waren es bei mir grüne Spargeln, Erbsen und Zucchetti. Wobei ich gerade bei diesem Rezept nicht finde, dass die Spargeln da wahnsinnig viel ausmachen. Der Star ist eh die Sauce.

Tagliatelle al Limone
(für 2)

150g Vollrahm
1 unbehandelte Zitrone
500g grüne Spargeln
1 Zucchetti
200g Tagliatelle oder Spaghetti
150g TK Erbsen (oder 450g frische, gepalt)
2 EL Mascarpone
40g Parmesan
1 Hand voll frischer Basilikum
Salz und Pfeffer

Pastawasser aufsetzen.

Spargeln putzen, die holzigen Enden abbrechen und in 3 cm lange Stücke schneiden. Dabei die Spitzen zur Seite legen. Zucchetti in Scheiben schneiden.

Zitronenschale abreiben. In einem kleinen Topf Rahm und Zitronenschale aufkochen und 3 Min. köcheln lassen. Zitrone auspressen.

3 Minuten bevor die Pasta al dente wäre, das Gemüse (ausser die Spargelspitzen) zur Pasta geben und mitkochen. 1 Minute vor Schluss noch die Spargelspitzen nachkippen. 5o ml Pastawasser abschöpfen, dann abgiessen und Gemüse und Pasta zur Seite stellen.
Die Rahmmischung, das Kochwasser, den Zitronensaft und den Mascarpone in den grossen Topf geben, verrühren und erhitzen. Pasta/Gemüse zugeben, Parmesan dazureiben, salzen, pfeffern und den Basilikum unterrühren. Sofort servieren.

Gefüllte Zucchettiblüten auf Polenta

Veröffentlicht am

Zucchettiblüten! Als Gemüse! Wie dekadent! Wie märchenhaft! Wie verlockend! Ich habe sowas zwar nie gegessen, aber schon ein paar Mal davon gehört und wollte spätestens seit einer Kochsendung auf Arte unbedingt auch mal sowas schönes kochen. Riesig also meine Freude, als ich zufällig vor zwei Wochen auf diese Blüten gestossen bin. Sofort gekauft und zuhause erst gegoogelt, was ich damit jetzt anstellen könnte. Meinen Blüten fehlte leider die Zucchetti, weswegen ein paar Gerichte wegfielen. Am Ende gab es dann mit Ricotta gefüllte Zuchettiblüten auf Polenta mit Tomatensauce.

Weil zwar Tomatensauce ganz prima zu den Zucchettiblüten und zu Polenta passt, die eher grobe, typische tessinerische Polenta, die ich verwendet habe, jedoch nicht recht zu den zarten Blüten passen wollte, gibts beim nächsten Mal eine weisse Polenta dazu. Falls es ein nächstes Mal geben sollte. Ein bisschen aufwändig wars nämlich schon. Und während mir die abgewandelte Füllung ganz prima geschmeckt hat, fand ich die feine bittere Note der Blüten selbst nicht wirklich prickelnd. Aber schöns hats ausgesehen!

Lies den Rest dieses Beitrags

Citrus Noodles

Veröffentlicht am

Bitte entschuldigt die lange Postingpause. Es ist natürlich nicht so, dass ich nicht gekocht hätte – es war nur kein Rezept dabei, das würdig gewesen wäre, hier mit euch geteilt zu werden. Der Palak Paneer den ich letzte Woche gekocht habe war alles andere als gut und auch das grüne Thai-Curry am Sonntag war irgendwie gewöhnungsbedürftig. Heute hat mich aber nun das Hiltl (ein fanstatisches Vegi-Restaurant in Zürich) von meiner Rezept-Pechsträhne erlöst.

Ich gebe zu, es gibt schon so einige Rezepte mit Zitronen auf diesem Blog und es werden auch noch viele hinzukommen, aber ich schwöre dieses hier ist mal was ganz Anderes. Keine Sahnesauce, dafür mit Erdnussbutter – was das Ganze nicht eben leichter macht, dafür aber exotischer. So grob würde ich die Nudeln geschmacklich in China verorten. Weiss jemand mehr?
Das Rezept jedenfalls stammt in seiner ursprünglichen Version aus dem Kochbuch „Vegetarisch. Die Welt zu Gast.“ des Haus Hiltl das schon etliche Male aufgelegt wurde. Ich habe aber Einiges angepasst.

Lies den Rest dieses Beitrags